Die Ortschaft Pouch

Pouch_sonneKl.png

Zwischen zwei Seen.

Der Ortsteil von Muldestausee Pouch ist durch seine Lage zwischen dem Bernsteinsee und dem Muldestausee ein beliebter Ausflugsort. Besichtigt werden sollten unter anderem das Schloss, der markante „Rote Turm“, die ehemalige Bootsfabrik und das alljährliche Splash!-Raggae-Festival.


+ Verkehrsanbindung Bus
+ Einkaufen/Lebensmittel
+ KITA

Zwischen Muldestausee und Bernsteinsee

Der Ortsteil von Muldestausee Pouch ist durch seine Lage zwischen dem Bernsteinsee und dem Muldestausee ein beliebter Ausflugsort. Besichtigt werden sollten unter anderem das Schloss, der markante „Rote Turm“, die ehemalige Bootsfabrik und das alljährliche Splash!-Raggae-Festival.

Beim Denkmal in Pouch kann es sich aber auch um ein künstlerisches Werk handeln, das Zeugnis von kulturellen Errungenschaften oder baulichen Leistungen der Geschichte ablegt. Denkmäler wie Mahnmale, Standbilder oder Statuen, Bauwerke oder sonstige Kunstwerke bilden somit einen festen Bestandteil der Erinnerungskultur. Als solche stehen sie häufig unter Denkmalschutz, was in städtebaulicher und landschaftsgestalterischer Hinsicht eine Herausforderung darstellt. Wer das Denkmal in Pouch als Tourist besuchen möchte, kann sich in der Regel bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung nähere Informationen einholen.

Die Halbinsel Pouch ist das Kernstück des weltweit größten Landschaftskunstprojektes. Hier findet man fertige Landschaftskunstwerke wie "Labyrinth" des Polen Zenon Polus, "Kegel und Haldenhügel" der Franzosen Marc Babarit und Gilles Bruni, der "verschwundene Fluß" von Herman Prigann, die "schwimmenden Steine" von Nadia Schmidt, die "Haut" von Hartmut Renner und natürlich die "Agora" von Prof. Siegfried Knoll und Andres Bosshard.


Quellen:

https://www.goitzsche-biker.com

zurück zur Übersicht >>

Pouch_sonneKl.png